1. Folge: (11. Jänner, 2003)




Назва1. Folge: (11. Jänner, 2003)
старонка21/22
Дата канвертавання05.02.2013
Памер1.39 Mb.
ТыпДокументы
1   ...   14   15   16   17   18   19   20   21   22
Was ist eine „Ganzsache“?


Antwort: j - Team


eine Postkarte (oder ein Umschlag) mit bereits aufgedruckter Briefmarke


6.Folge: (Samstag 16.Oktober, 2004)


(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Wigald Boning, Helge Schneider, Bernhard Hoёcker)


Frage:


Warum hat das Uakari-Affenweibchen nur Sex


mit Männern die feuerrote Gesichter haben?


Antwort: n


die feuerrote Gesichtsfarbe ist ein Anzeichen dafür, dass diese


Männchen gegen Malaria resistent sind (ansonsten wären sie blass)


Frage:


Warum steht auf dem Werksgelände von Rolls Royce


eine Kanone aus der Vögel abgeschossen werden?


Antwort: j - Schneider


damit werden die Flugzeugtriebwerke getestet (die Rolls Royce auch herstellt),


ob die Triebwerke ausfallen, wenn große, mittlere oder kleine Vögel hineingeraten


Frage:


Was ist der so genannte „Schinkengang“?


Antwort: n


eine Gangart mit dem großen Gesäßmuskel (Schinken),


mit der sich manche Kranke und Alte fortbewegen können


Frage:


Warum tragen Pinguine einen Frack?


Antwort: j - Hoёcker


zur Tarnung:


wenn er schwimmt sieht man ihn von oben nicht (weil er oben schwarz ist)


und von unten sieht man ihn nicht weil man gegen das Licht sieht


(und er weiß ist)


Frage:


Warum gibt es an der Inntal-Autobahn


in Bayern einen Hawaii-See?


Antwort: n


die amerikanischen GIs nannten den See wegen seiner Nähe


zur Autobahn „highway“ - See und die Einheimischen


verstanden Hawaii und nennen den See nun so (offiziell heißt er anders)


Frage:


Warum lies eine Hamburger Mc-Donalds Filiale


eine ihrer Außenwände mit Marmor verkleiden?


Antwort: j - Hoёcker


diese Wand war weiss, aber die Prostituierten lehnten

sich mit den Schuhen an die Wand, so dass die ständig dreckig wurde;


damit man die Wand besser putzen kann wurde sie mit Marmor verkleidet


Frage:


Was ist die „Kadaverstellung“?


Antwort: n


die Position eines Stimmbandes bei einem


einseitig gelähmtem Kehlkopf


Frage:


Warum streckt die Ameisenspinne ihre


Vorderbeine nach oben, wenn sie Hunger hat?


Antwort: j - Hoёcker


wenn sie das tun, sehen die Vorderbeine aus wie die


Fühler einer Ameise und sie kann echte Ameisen anlocken und fressen


Frage:


Was versteht man unter „Großvaterrecht“?


Antwort: n


auf jedem Flugplatz werden „Slots“ (feste Start- und Landezeiten)


an die Flugzeuge vergeben, diese Slots sind dann für die jeweilige


Fluggesellschaft reserviert; jedes Jahr werden diese Slots neu vergeben,


wobei das „Großvaterrecht“ (das Recht des Älteren) gilt, das heißt,


dass die Fluggesellschaft, die einen bestimmten Slot schon vorher


besessen hat, ihn auch eher wieder bekommt


7.Folge: (Freitag 22.Oktober, 2004)


(mit: Hella von Sinnen, Olli Dittrich, Wigald Boning, Christoph Maria Herbst, Bernhard Hoёcker)


Frage:


Was ist ein „lackierter Spinner“?


Antwort: j - Team


Spinner ist der Vorderteil des Propellers;


in der Mitte des Propellers ist die so genannte Propellernase, diese


kann entweder lackiert werden (lackierter Spinner), oder verchromt bleiben


Frage:


Warum steht auf dem Mittelstreifen der Autobahn


A 20 bei Lübeck ein Briefkasten?


Antwort: n


Die A 20 endet zurzeit noch in der Nähe von Lübing;


sie soll aber später bis nach Polen ausgebaut werden;


damit unkundige Autofahrer nicht weiter fahren und im Acker landen


(weil die Autobahn zu Ende ist), werden sie durch Warnlichter von der


A 20 abgeleitet; diese Warnlichter werden täglich geprüft, ob sie noch


funktionieren und ein Prüfprotokoll wird erstellt;


da die zuständige Autobahnmeisterei 20 km weit entfernt ist, wurde auf


dem Mittelstreifen ein Briefkasten aufgestellt, in den die Prüfprotokolle


geworfen werden; einmal pro Woche wird dann dieser Briefkasten


von der Autobahnmeisterei geleert


Frage:


Was ist die so genannte „Boxerstellung“?


Antwort: n


ein Begriff aus der Röntgenmedizin:


der Patient steht dabei seitlich zum Röntgenapparat und nimmt


folgende Position ein:


der eine Arm wird in Schulterhöhe nach Vorne gestreckt


und der andere Arm befindet sich angewinkelt und leicht nach hinten


gezogen etwas unterhalb des Schultergelenks“


dadurch kann sich der Röntgenarzt den Übergang von der Hals-


zur Brustwirbelsäule ansehen


(da das Gewebe in diesem Bereich das Gewebe sehr stark ausgebildet ist,


würde man bei einer Frontalaufnahme der Wirbelsäule nichts erkennen)


Frage:


Was ist die „Gierstellung“?


Antwort: n


Gier“ bedeutet im Seemännischen „außer Kurs laufen“


im Fährbetrieb:


es gibt Fähren die nur durch die Strömung (ohne Motor) des Wassers


von einer Seite zur Anderen fahren können;


dazu wird die Fähre in die „Gierstellung gebracht“:


Schrägstellung zum Wasser


Frage:


Was ist das so genannte „Zungenspitzenphänomen“?


Antwort: n


wenn einem das Wort „auf der Zunge liegt“, man es aber nicht


aussprechen kann, sprechen Psychologen vom „Zungenspitzenphänomen“


Frage:


Was versteht man unter einem „Garagenvertrag“?


Antwort: n


einen Garagenvertrag kann man (wenn man eine Garage hat)


mit der dt. Post abschließen; dieser Vertrag erlaubt es dem


Postboten Pakete in der Garage abzustellen (wenn der Annehmer nicht da ist)


Frage:


Was versteht man unter „Paarvernichtung“?


Antwort: j - Hoёcker


ein Begriff aus der Teilchenphysik:


wenn ein Teilchen und ein Antiteilchen aufeinander treffen


vernichten sie sich gegenseitig (dabei entstehen dann andere Teilchen,


z.B. Photonen)


Frage:


Warum ist in Las Vegas die Gewinnchance größer als in


Monte Carlo, wenn man beim Roulette auf die Null setzt?


Antwort: j – von Sinnen


weil es beim amerikanischen Roulette zwei Nullen gibt


8.Folge: (Samstag 23.Oktober, 2004)


(mit: Hella von Sinnen, Dirk Bach, Barbara Schöneberger, Mario Barth, Bernhard Hoёcker)


Frage:


Was ist ein „Wichswart“?


Antwort: n


die Tracht von Studentenverbindungen heißt Wichs;


der Wichswart kümmert sich um diese Tracht


Frage:


Was ist die so genannte „Bequemlichkeitsregel“?


Antwort: n


eine der drei Regeln beim Treppenbau


(neben der Schrittmaßregel und der Sicherheitsregel)


die Einhaltung der Bequemlichkeitsregel garantiert einen bequemen Aufstieg beim Treppensteigen


Frage:


Warum läuten in Farchant bei Garmisch-Partenkirchen


die Kirchenglocken, wenn ein Gewitter aufzieht?


Antwort: n


Ferchant liegt in einem engen Tal


man glaubt, dass die Schallwellen Gewitterwolken ablenken


(wissenschaftliche Beweise dafür gibt es nicht, aber seit die Glocken bei


Gewitter läuten gab es in Farchant keinen Gewitterschaden)


Frage:


Was kannte man in der DDR unter dem


Namen „Bückware“?


Antwort: j – Schöneberger, Bach


schwer erhältliche Waren, die nicht offen verkauft wurden, sondern


für die sich der Verkäufer unter den Tisch bücken musste, weil er


diese Waren dort versteckt hatte (diese Waren waren


z.B: Südfrüchte, Autoersatzteile, Rundfunkgeräte)


Frage:


Was ist der so genannte „Disco-Effekt“?


Antwort: n


wenn die Sonne auf die Räder von Windrädern scheint, entsteht bei


bestimmten Sonnenstand ein schneller Wechsel zwischen Hell und Dunkel;


wenn in der Nähe eine Siedlung ist, haben die Bewohner durch das ständige


Hell-Dunkel-Hell-Dunkel das Gefühl in der Disco zu sein


Frage:


Was ist eine Schubrosette?


Antwort: n


die Abdeckung rund um ein aus der Wand kommendes Rohr


Frage:


Warum werden auf dem Gelände des Flughafens von


Tokio wertvolle Koi-Karpfen gezüchtet?


Antwort: n


sie schwimmen in aufgebereitetem Schmutzwasser


(für die Flugzeugwaschanlage)und beweisen, solange sie dort leben


und sich vermehren, dass dieses Wasser sehr sauber ist


9.Folge: (Freitag 29.Oktober, 2004)


(mit: Hella von Sinnen, Guido Cantz, Olli Dittrich, Martin Schneider, Bernhard Hoёcker)


Frage:


Was ist ein „Schüttelschwede“?


Antwort: n


ein spezielles Kreuzworträtsel (das aus Schweden stammt)


(statt einer Frage steht die Antwort mit „geschüttelten Buchstaben“)


Frage:


Was versteht man unter „Schenkelbluten“?


Antwort: n


wenn ein Marienkäfer sich bedroht fühlt stellt er sich tot


und sondert aus Poren im Schenkel ein gelbes Sekret aus;


dieses Sekret enthält ein Gift, dessen Geruch jeden natürlichen Feind


vertreibt – dieses Phänomen heißt Schenkelbluten


Frage:


Was ist ein „Schlemmkanal“?


Antwort: n


der Schlemmkanal regelt den Wasserdruck im menschl. Auge


Frage:


Warum verteilten die Pfarrer von St. Marien (Freudenberg) am 12.


und 13. Juni 2004 an jeden Gottesdienstbesucher 5 Euro?


Antwort: n


in der Bibel gibt es das Gleichnis vom anvertrauten Geld,


aus dem man mehr machen kann, wenn man es richtig anlegt


dieses Gleichnis war das Vorbild für die Aktion der Pfarrer,


die jeden beauftragten diese 5 Euro bestmöglich zu vermehren,


weil für die Renovierung der Kirche Geld gebraucht wurde


Frage:


Was ist ein „gelinkter Abgang“?


Antwort: j - Cantz


beim Fallschirmspringen:


wenn mehrere springen und gemeinsam eine Figur machen


10.Folge: (Samstag 30.Oktober, 2004)


(Insgesamt 100 Folge!)


(mit: Hella von Sinnen, Wigald Boning, Dirk Bach, Christoph Maria Herbst, Bernhard Hoёcker)


Frage:


Was ist ein „Sekundärspritzer“?


Antwort: n


beim Turmspringen:


das Wasser das nach dem Eintauchen herausspritzt


(der zweite Spritzer den der Springer verursacht)


je senkrechter man eintaucht desto kleiner ist der Sekundärspritzer


Frage:


Warum heißt der Kriechwinker „Kriechwinker“?


Antwort: n


der Kriechwinker ist ein Fadenwurm, der in Kuhfladen lebt;


um vom einen Kuhfladen zum anderen zu kommen kriecht er


auf eine erhöhte Stelle auf dem Fladen; richtet sich auf und „winkt“


mit seinem ganzen Körper; wenn ein Insekt kommt bleibt er an einem


Bein hängen und gelangt so zum nächsten Kuhfladen


Frage:


Was ist eine Partytaste?
1   ...   14   15   16   17   18   19   20   21   22

Падобныя:

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconКардиология сегодня
Актуальные вопросы детской кардиоревматологии на 8 Конгрессе педиатров России "Современные проблемы профилактической педиатрии" (Москва,...

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconПриказ Минздрава РФ от 21 марта 2003 г. N 109 "О совершенствовании противотуберкулезных мероприятий в Российской Федерации"
Согласно письму Минюста РФ от 6 мая 2003 г. N 07/4535-юд настоящий приказ не нуждается в государственной регистрации (информация...

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconВажнейшие результаты исследований в оивм в 2003 Г
Кл от протонов до железа в области энергий от 100 ГэВ до 100 ТэВ. В трудах 28 Международной конференции по космическим лучам (Япония,...

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconEfa luncheon Friday, April 11, 2003 Presiding, Bob Edmister, President 2002-2003 Podium

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconОтчет о научной работе за 2003 год
В 2003 году на кафедре проводились научные исследования по следующим направлениям

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconЖилищно-коммунальных услуг для населения, бюджетных
Постановлений Правительства РФ от 21. 01. 2003 n 32, от 27. 06. 2003 n 372, от 30. 07. 2004 n 392, с изм., внесенными Постановлением...

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconNO. 370/kmk. 03/2003 dated august 21, 2003

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconПостановление от 12 ноября 2002 года n 369) (в ред областных законов от 08. 04. 2003 n 160-21-оз, от 15. 07. 2003 n 182-23-оз, от 13. 11. 2003 n 203-25-оз) Настоящим областным законом
Настоящим областным законом в соответствии с Налоговым кодексом Российской Федерации на территории Архангельской области вводится...

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconVestibular acafe de inverno 2003/2 2003/2

1. Folge: (11. Jänner, 2003) iconРешением суда от 31. 01. 2003 признаны недействительными заключения Инспекции в части
Инспекции мнс РФ по г. Белгороду на Решение от 31. 01. 2003 и Постановление апелляционной

Размесціце кнопку на сваім сайце:
be.convdocs.org


База данных защищена авторским правом ©be.convdocs.org 2012
звярнуцца да адміністрацыі
be.convdocs.org
Галоўная старонка